Regelwohngruppe für Mädchen

Die Mädchenwohngruppe  ist ein mädchenspezifisches Jugendhilfeangebot und schafft für 9 Mädchen und jungen Frauen mit belastenden Sozialisationserfahrungen ein stabiles Lebensumfeld. Wir schaffen ein Umfeld, dass hilft, Vertrauen zu sich selbst und zu anderen (wieder) aufzubauen und eine eigenständige und stabile Persönlichkeit zu entwickeln. Die pädagogische Arbeit erfolgt unter Berücksichtigung der spezifischen Lebenswelt und Bedürfnisse von Mädchen. Wir greifen die Interessengebiete der Bewohnerinnen unserer Gruppe bei der Gestaltung von Angeboten auf, sodass eine mädchengerechte Planung und Ausgestaltung der Maßnahme erfolgt. In der pädagogischen Arbeit mit den Bewohnerinnen werden weibliche Ressourcen gestärkt und wertgeschätzt.

Unser Ziel: Entwicklung von sicheren Lebensperspektiven und Selbstständigkeit

Wir sind parteilich für Mädchen und stärken das Selbstwertgefühl, fördern die Selbstsicherheit und die Leistungsbereitschaft.

Wir fördern die Entwicklung einer stabilen Geschlechtsidentität.

Wir fokussieren den Aufbau von Selbstständigkeit und Stärkung des weiblichen Selbstvertrauens.

Wir helfen, Rollenstereotypen zu erkennen und praktikable Alternativen zu entwickeln.

Wir legen Wert auf die individuellen Eigenschaften und Kompetenzen.

Wir unterstützen die Mädchen und jungen Frauen bei der Entwicklung von Lebensperspektiven und bieten eine schrittweise Verselbstständigung auf dem Weg zur Volljährigkeit, sodass ein erfolgreicher Start in das Erwachsenenleben möglich wird.

Pädagogischer Leistungsrahmen

Rechtliche Grundlagen für die Aufnahme in dieser Wohngruppe sind die §§ 27, 34, 35 a und 41 des SGB VIII.

Einen sicheren Rahmen mit der Möglichkeit, Vertrauen zu gewinnen, neue Verhaltensweisen auszuprobieren, Grenzen auszuloten, das bieten wir jugendlichen Mädchen mit einer 24-Stunden-Betreuung und einem Wohngruppenalltag, bei dem die Strukturen klar, transparent und überschaubar sind. Individuell werden die Mädchen in alltagspraktischen Dingen wie z.B. Schulbesuch, Hausaufgaben, Freizeigestaltung, Umgang mit allen sozialen Medien, mit Geld, Körperhygiene, Wäschepflege ect. unterstützt, gefördert und begleitet. Dabei werden unterschiedliche Erfahrungsräume gemeinsam mit der Bezugsbetreuerin eröffnet, Erfahrungen gesammelt und Lernprozesse angestoßen. Die Bearbeitung emotionaler Belastungen und Förderung sozialer Kompetenzen geschieht auf der Basis von Beziehung durch feste Ansprechpartnerinnen, die auch in Krisen den jugendlichen Mädchen zur Seite stehen.


Die Mitarbeitenden unterstützen die Mädchen in der Gesundheitsfürsorge, begleiten zu Arzt- bzw. Therapieterminen und sind Ansprechpartnerin für sich hier ergebende Fragen. Sie  unterstützen die Mädchen bei der Gestaltung ihrer familiären Kontakte unter Berücksichtigung der individuellen familiären Ausgangslagen, insbesondere hinsichtlich von Sicherheit und Stabilität. Eine für beide Seiten positive Beziehungsgestaltung sowie die Abklärung möglicher bzw. notwendiger Abgrenzungen werden offen kommuniziert.

Übergreifende oder gruppenbezogene Freizeitangebote im Bereich Sport, Erlebnispädagogik, Projekte etc. fördern und unterstützen die Entwicklung der  Jugendlichen. Nutzung externer Angebote wie zum Beispiel Sportvereine, Anti-Mobbing-Training oder Selbstbehauptungskurse fördern die Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls sowie einer stabilen Geschlechtsidentität. Dies bietet zusätzlich Schutz vor Gewalt und Diskriminierung, da die Mädchen gestärkt werden, dem Gegenüber selbstbewusst entgegenzutreten und sich – wenn nötig – abzugrenzen.

Zusatzleistungen durch Fachleistungsstunden mit klarer Zielsetzung ermöglichen eine spezielle individuelle Förderung bei besonderem Bedarf.

Das pädagogische Team besteht aus 5,3 Stellen, der Betreuungsschlüssel beläuft sich auf 1:1,7. Eine Hauswirtschafterin ist mit einer halben Stelle für die Zubereitung frischer Mahlzeiten zuständig und unterstützt die Kinder und Mitarbeiter bei der Erhaltung von Ordnung und Sauberkeit.

Räumliche Ausssattung

Die Wohngruppe befindet sich im Haupthaus des Bonny5 – Kinder- und Jugendhilfe Paderborn und bietet 9 Plätze für Mädchen ab einen Alter von mindestens 10 Jahren.

Die Kinder und Jugendlichen leben in altersgerecht ausgestatteten Einzelzimmern und teilen sich zu zweit ein Badezimmer. Die Gemeinschaftsräume sind großzügig, gemütlich und den Bedürfnissen der Bewohner angepasst. Neben einem großen Außengelände mit Spielmöglichkeiten für verschiedene Altersgruppen verfügen wir auch über eine geräumige Mehrzweckhalle.

Schulen und Ausbildungsstätten, Freizeiteinrichtungen, Geschäfte und die Innenstadt sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln, fußläufig oder mit dem Fahrrad zu erreichen.

Gemeinsam Perspektive schaffen ...

heißt für uns,

Claudia Schichel

Pädagogische Leitung

Tel.: 05251-144615
Fax: 05251-144642

Laura Stähli

Leitung Wohngruppe 4

Tel.: 05251-144610
Fax: 05251-144642